Unser Anliegen:

MARX NICHT KAUFEN! MARX DENKEN!

Kreditkarten, T-Shirts, USB-Sticks, Schnäpse, Bier und etliche Souvenirs haben heutzutage eines gemeinsam: Sie werden unter anderem mit dem Konterfei von Karl Marx vermarktet. Diese Produkte, für die der Denker und Philosoph hinhalten muss, sind jedoch nur die Oberfläche und gleichsam der Ausdruck kapitalistischer Produktions- und Verwertungsweisen, die er selbst so prägnant beschrieben hat. Nun holen sie ihn ein. Doch anstatt diese Produkte zu konsumieren, will die KANTINE MARX einladen, um jene Logiken kapitalistisch organisierter Ökonomien auseinanderzunehmen und zu begreifen und den Fragen nachzugehen: Was bedeuten die Ideen von Karl Marx für eine linke Gesellschaftsanalyse? Was kann von Marx über unsere kapitalistische Gesellschaftsordnung gelernt werden und sind seine Analysen und Theorien noch zeitgemäß? Was kann beibehalten und was muss neu gedacht werden?

KANTINE MARX versammelt verschiedene Theoretiker*innen und Disziplinen, um sich gemeinsam intensiv mit Karl Marx Analysen auseinanderzusetzen und einen genaueren Blick auf gesellschaftspolitische und sozio-ökonomische Veränderungen zu werfen. So wird es nicht nur einführende Workshops und Vorträge zu wichtigen theoretischen Konzepten, sondern insbesondere auch vertiefende Beiträge in vielfältigen Formen geben, die auch jüngere Diskurse und Interpretationen aufgreifen, präsentieren und zur Diskussion stellen.

KANTINE MARX ist für jede*n offen und richtet sich dementsprechend an alle, die verstehen wollen, was alles im Hintergrund passiert, damit ein Marx-Bier getrunken oder ein Marx-T-Shirt getragen und mit einer Marx-Kreditkarte bezahlt werden kann. In diesem Sinne, herzlich willkommen zur:

KANTINE MARX!